Sprunggelenkbandage

Ganz ehrlich, ich wäre von allein nie auf die Idee gekommen, mir eine Sprunggelenkbandage zuzulegen. Ich habe schließlich ein Lymphödem und keine Probleme mit Muskeln, Gelenken, Sehnen und Bändern. Kürzlich las ich dann aber auf einem englischsprachigen Blog, dass einige Lymphödem-Betroffene  so eine Bandage nutzen und den Beinumfang im Knöchelbereich reduzieren konnten.

Das wollte ich ausprobieren!

Ich legte mir die Sprunggelenkbandage MalleoTrain von Bauerfeind zu (ca. 60 EUR). Sie hat im Innen- und Außenknöchelbereich eingenähte elastische Pelotten, die permanenten Druck auf das Gewebe um die Knöchel ausüben. Ich trage die Bandage über den Kompressionsstrümpfen, und zwar unregelmäßig tagsüber in der Wohnung oder beim Sport. Wenn ich arbeite oder sonstwie unterwegs bin, bin ich froh, wenn die Bestrumpfung nicht noch mehr aufträgt… Nachts trage ich diese Bandage immer. Ich habe sie eher weit gekauft, sodass nichts einschnürt und Schmerzen verursachen könnte.

Das Ergebnis ist eine deutliche Umfangsreduzierung im Knöchelbereich –  2 cm in einer Woche. Dieses Resultat kann ich nun seit einigen Monaten stabil halten. Auf einmal habe ich wieder Knöchel, die ich sehen und spüren kann. Auch mein Lymphtherapeut stellte erstaunt fest, dass er meine Achillessehne wieder sehen könne. YES!!!

Ich bin happy und wieder neu motiviert, nach weiteren Wegen zu suchen, um mein Lymphödem zu verbessern.

Bei anderen Herstellern habe ich übrigens ähnliche Spunggelenkbandagen mit Pelotten entdeckt. Die heißen dann z.B. JuzoFlex Malleo Xtra, medi Levamed oder BSN Tricodur Talus.

 


 

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich kein Geld für die Nennung von Produkt- und Firmennamen erhalte. Ich bin von keinem Hersteller gekauft und berichte unabhängig.